– Therapie gegen wenig Gelegenheit zum Singen

DSC_0118

Allen Lesern ein besinnliches, freudiges Osterfest, mit viel Sonne – auf der grünen Wiese und in einem selbst …

Und wem während der Feiertage die Musik und das Singen fehlt, dem sei die folgende Therapie gegen die „Ach, hab ich so wenig Gelegenheit zum Singen – Stimmung“ gewidmet:

– Draußen spazieren gehen und summen, was das Zeug hält … und wenn dabei jemand blöd guckt, denjenigen gleich zur nächsten Singstunde einladen (zum Chor in der Nähe, zum Beispiel zu uns).
– Im stillen Kämmerlein Grimassen schneiden und Kaubewegungen vollziehen – das hält die am Gesang beteiligten Muskeln und Sehnen schön elastisch.
– Kopf im Nacken fassen und der guten Laune entgegenstrecken, einfach selber trällern, wann immer es geht. Wer will, kann sich vorstellen, wie er auf der Bühne steht und die Menschen notenreich beglückt … Denn – es kommt wie du denkst!

Also ihr Lieben, Mundwinkel nach oben,
habt eine gute Zeit,
eure Sabine Cool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hilfe

*

WordPress theme: Kippis 1.15